Unser Unternehmen

CPS liefert professionelle Lösungen für die automatische End-Verpackung flexibler Beutel sowie Trays und Schalen in Kartons, Kisten, Steigen, Paletten-Boxen, Containern bis hin zu Rollcontainern. Von Sammelpacker für TK- und frische Produkte, Zu- und Abführsysteme, Qualitäts-, Wiege- und Kontrollsysteme, Metalldetektoren, Kartonverschließer, Kartonhandlingsysteme sowie Sonderlösungen bis zur kompletten End-of-Line Verpackungslinie für flexible Packgüter. Auch Turn-Key-Projekte werden von uns realisiert, um somit unser Lieferprogramm um weitere Komponenten, wie z. Bsp. Palettier-Systeme, zu vervollständigen. Unser Qualitätsanspruch und unser Know-how versetzten uns in die Lage, dass wir mehr Produkte pro Kartonvolumen verpacken können als vergleichbare Sammelpacksysteme.

Unser Ursprung

CPS startete 1957 mit der Konstruktion und Produktion von vertikalen Schlauchbeutelmaschinen für verschiedene Industriezweige und Anwendungen. Diese wurden unter dem Namen UVA Aquarius weltweit vertrieben. Im Jahr 1988 wurde die Entwicklung von Sammelpack-Systemen vorangetrieben. Von nun an fand eine Spezialisierung auf End-Verpackungs-Systeme und Maschinen statt, bis hin zur kompletten End-of-Line Verpackungslinie für flexible Packgüter. Heute gehört CPS zu einem der führenden Anbieter in diesen Bereichen.

Unser Ansatz: maßgeschneidert

CPS entwickelt innovative und individuelle Lösungen für kundenspezifische Bedürfnisse. Unsere Kunden erhalten einen zusätzlichen Vorteil indem wir kontinuierlich Lösungen für Verpackungen erarbeiten in einem sich schnell veränderten Marktsegment. Maßgeschneidert ist eine treffende Beschreibung dessen, was wir tun. Jede Einzelmaschine sowie End-of-Line Verpackungslinie ist speziell auf die Kunden-Bedürfnisse und Erwartungen abgestimmt, so dass Sie von unserem Know-how und der jahrelangen Erfahrung bei Ihren Anwendungen in der End-Verpackung profitieren.

Alles unter Kontrolle

CPS Verpackungs-Maschinen und Linien werden mit Sigmatek-Steuerungen betrieben. Unsere qualifizierten Software-Ingenieure programmieren und verwalten die dazugehörige Software. CPS verwendet gängige SPS und IPC Komponenten, die von Windows unterstützt werden. Eine VPN-Verbindung, die ein Standard-Feature der CPS Case Packer Einheit ist, ermöglicht die Online-Kommunikation für diagnostische Zwecke. Programmänderungen und -aktualisierungen können hierdurch, unabhängig von Ihrem betrieblichen Standort, weltweit vorgenommen werden. Die gesamten Informationen während des Produktionsprozesses wie Wartezeiten, Fehleranalyse, Verlauf- und Onlinedaten können kopiert, gedruckt und angezeigt werden. Diese Informationen können effizient zur Linien- und Leistungsoptimierung sowie zur Qualitätssteigerung genutzt werden. Die Bedienung der Maschine bzw. der Verpackungslinie erfolgt über eine HMI-Schnittstelle auf einem TFT Farb-Touchscreen. Hier werden auch Störmeldungen und Programmänderungen angezeigt, Eingriffe und Einstellungen können ebenfalls visualisiert vorgenommen werden.